Hollerkücherl 

Hollerkücherl (ausgebackene Holunderblüten). Ein leckerer Nachtisch aus Bayern.

Für 6-8 Hollerblüten: 
2 Eier
130 g Mehl
130 ml Weißbier
1 Pck. Vanillezucker 
Fett zum Ausbacken 
Puderzucker

Teig herstellen und im Fett ausbacken. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und genießen. Dazu passt das Weißbier vom Tilman. Der Geruch erinnert an Zitrusfrüchte und Weißwein, die Esternoten (Banane) sind natürlich auch mit drin.

Wer es auf die Spitze treiben will, kann aus Bananen, Schokobananen und Topfen (nach belieben Zucker) eine Nachtischcreme herstellen (alles in den Mixer, fertig).

In Dialekt heißt der Busch Holler mit Doppel-L. Der Hollerbusch war ein mystischer Busch. Ob der er nach der Göttin Frau Holle benannt wurde? Wahrscheinlich!