Kochen mit Bier

Kochen alleine ist ja bereits eine Herausforderung... Aber kochen mit Bier?


Das schnelle 

Bieramisu ohne Ei

Die schnelle Variante des Tiramisus mit lecker Stout-Bier.

Die Zutaten für 8 Portionen:

  • 2               Päckchen Paradies-Creme
  • 400 ml    Milch
  • 100 gr      Mascarpone 
  • 330 ml    Coffee-Stout z.B. Two Roads Espressway
  • 18            Löffel-Biskuits
  • 3 EL         Kakao



Die Zubereitung:

Löffelbiskuits kurz in das Bier eintunken. Danach die Hälfte davon nebeneinander in eine Form legen. Die 2 Päckchen Paradiescreme mit 2*200 ml (nicht wie auf der Packung angegeben mit 2*300 ml) Milch aufschlagen. Danach 200 ml Coffee-Stout-Bier zugeben und nochmals gut durchmixen. Mascarpone zugeben und so lange mixen, bis sich Mascarpone und die Masse vermischt haben. 

Die Hälfte der Creme auf den ausgelegten Löffelbiskuits streichen danach eine weitere Schicht getunkte Löffelbiskuits auflegen und wieder mit der restlichen Creme bestreichen. Eine Stunde kalt stellen. Vor dem Anrichten den Kakao mit einem Sieb darüber sieben. 

Es passt dazu das Coffee-Stout-Bier, ein bayrisch Dunkel oder ein Fasten-Starkbier. 

Guten Appetit.


An heißen Tagen etwas Abkühlung? 

Gar kein Problem. Einfach ein dunkles, süßes Bier mir einer Kugel Eis mischen, fertig ist der Trinkgenuss an heißen Tagen. 


Es eignen sich Fastenbiere, Porter und die meisten dunklen Bockbiere. In diesem Fall war es das Noctus 100 vom Brauhaus Riegele. Das Bier schmeckt nach Eiskaffee nur mit 10 % Alkohol.

Bier Mandeln

Ein kleines Highlight in der Weihnachtszeit:


150 g Mandel(n)
150 ml Bockbier, dunkles
50 ml Wasser
100 g Zucker
3 Msp. Spekulatiusgewürz

Die Mandeln in eine Pfanne geben und mit dem halben Zucker leicht karamellisieren. Immer wieder rühren, damit es nicht schwarz wird.

Das Bier und das Wasser mit dem restlichen Zucker zugeben. So lange bei hoher Temperatur einkochen, bis eine sehr klebrige dicke Masse entstanden ist. Die Nüsse müssen mit einer braunen Masse überzogen sein. Zum Ende das Gewürz zugeben und noch einmal durchmengen.

Die Nussmischung auf ein Backpapier geben, dabei darauf achten, dass die Nüsse nicht zusammen kleben. Auskühlen lassen. 

Gulasch mit Bier kurz: Biergulasch

Ein beliebtes Wintergericht ist das Biergulasch. Es gibt verschiedene Rezepte, ich muss immer schmunzeln, wenn im Rezept steht: 0,5 Liter Bier zugeben. ja, welches Bier denn? Da gibt es ja doch sehr große Unterschiede. Ich will hier eins / zwei Rezepte darstellen und werde auch im Laufe der Zeit diverse verwendbare Biere verwenden.


Was ist den Gulasch überhaupt?!


Gulasch ist eigentlich ein ungarisches Gericht. Das interessante: In Ungarn ist Gulasch allein die Suppe, nicht das lang geschmorte Gericht mit Kartoffeln, Knödel oder Nudeln. Dieses Gericht heißt in Ungarn: Pörkölt oder Paprikas.

Das besondere ist dabei das sehr lange kochen von in Würfeln geschnittenem Fleisch. Ob dafür rein Schweinefleisch oder eine Mischung aus Schwein- und Rindfleich genutzt wird, ist dabei egal. Unter Zugabe von Zwiebeln, Paprikapulver und Gewürzen wird zusammen mit Flüssigkeit (beim Biergulasch eine Mischung aus Bier und Brühe) das Fleisch im normalen Topf 2 - 3 Stunden weich gekocht. Mit einem Schnellkochtopf geht es natürlich ein wenig schneller.

Besondere Gewürze können dabei sein: Kümmel, Knoblauch, Zitronenschale, Tomatenmark, Wacholderbeeren.

Das Bier wirkt dabei als süßliche deftige Grundlage im Gericht. 

 

Biergulasch mit Guinness

Eine besonders schöne Sauce ergibt sich mit folgendem Gericht (für 2 Personen):

500 g Gulasch-Fleisch
1 Dose Guinness
400 ml Brühe
250 g Suppengemüse (es geht auch Tiefkühlware)
2 Kartoffeln (gewürfelt)
1 Zwiebel (gewürfelt)
2 Zehen Knoblauch
1 TL edelsüßes Paprikapulver 
+ scharfes Paprikapulver je nach Belieben
1 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
5 Wacholderbeeren
Nach belieben:
Am Ende nach belieben abwürzen mit: Kümmel, Salz, Pfeffer

Eigentlich ist die Zubereitung sehr einfach. Fleisch zusammen mit dem kleingeschnittenen Suppengemüse in einem Topf geben (etwas Öl schadet hier nicht) und 5 Minuten scharf anbraten.

Dann mit Bier und brühe ablöschen. Die restliche Zutaten zugeben und auf kleinster Stufe für 3 Stunden köcheln lassen (niedrigste Stufe).

Dazu passen Knödel oder Nudeln perfekt! 

Kirschbier / Kriek Zabaione 

Vielleicht die einfachste Nachspeise der Welt. Mit gerade einmal zwei bis drei Zutaten:

Für 2 kleine Nachtischportionen: 

  • 2 Eigelb
  • Je nach Kirschbier etwas Puderzucker, es gibt Kirschbier von recht herb ist zuckersüß
  • ca. 50ml Kriek = Kirschbier aus Belgien



Das geht ganz einfach. Die zwei Eigelb in eine Schüssel, am besten eine Metallschüssel, es geht aber auch Glas. Auf einen Topf mit Wasser stellen. Das Wasser langsam zum kochen bringen. Die Schüssel auf den Topf und nun Minutenlang mit einem Rührbesen schlagen.  

Wenn die Masse etwas dickflüssiger wird das Bier zugeben und wieder so lange schlagen,  bis eine relativ feste Masse entsteht. Gegen Ende das Wasser im Topf runterdrehen, damit es nur noch leicht simmert.

Guten Appetit 


Welches Bier zum Spargel?

Die Spargelsaison ist im Gange. Habt Ihr schon einmal einen Spargelwein getrunken? Viel besser schmeckt natürlich ein Sauerbier zum Spargel.

In Deutschland sind die beiden wesentlichen Bierstile die Gose wie zum Beispiel von Bayerischen Bahnhof in Leipzig und die Berliner Weisse wie im Bild von der Berliner Kindl Brauerei.

Natürlich könnt Ihr auch eine Gurkengose aus dem Hause Hopfmeister / Braumanufaktur Hertl probieren.

Die Berliner Weisse hat wenig Bitterkeit, relativ wenig Alkohol und wird in der Regel mit Milchsäurebakterien und einer speziellen Hefe der Brettanomyces vergoren. Die Brett-Hefe bringt zusätzlich etwas würziges mit ins Bier. Die Gose wird mit Milchsäurebakterien vergoren, es kommt etwas Salz und etwas Koriander mit dazu.

Nicht jedermanns Geschmack, viele werden es aber lieben.


Hollerkücherl

Hollerkücherl (ausgebackene Holunderblüten). Ein leckerer Nachtisch aus Bayern.

Für 6-8 Hollerblüten: 
2 Eier
130 g Mehl
130 ml Weißbier
1 Pck. Vanillezucker 
Fett zum Ausbacken 
Puderzucker

Teig herstellen und im Fett ausbacken. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und genießen. Dazu passt das Weißbier vom Tilman. Der Geruch erinnert an Zitrusfrüchte und Weißwein, die Esternoten (Banane) sind natürlich auch mit drin.

Wer es auf die Spitze treiben will, kann aus Bananen, Schokobananen und Topfen (nach belieben Zucker) eine Nachtischcreme herstellen (alles in den Mixer, fertig).

In Dialekt heißt der Busch Holler mit Doppel-L. Der Hollerbusch war ein mystischer Busch. Ob der er nach der Göttin Frau Holle benannt wurde? Wahrscheinlich!

Guinness Rippchen / Ripperl / Spareribs

Für 2 Personen:

  • 1 kg Rippchen
  • 500 g Suppengemüse
  • 3 Stück(e) Knoblauchzehen
  • 4 EL Barbecuesauce
  • 2 Dose/n Guinness Bier
  • 2 Blatt Lorbeerblätter
  • 450 ml Gemüsebrühe
  • 1 Stück(e) Zwiebeln
  • 5 Stück(e) Wacholderbeeren



Suppengemüse, Zwiebeln, Knoblauch, Gewürze mit 400 ml Brühe und einer Dose Guinness in den Topf geben. Rippchen dazu geben. Eine Stunde simmern lassen für festeres Fleisch. 2 Stunden und das Fleisch fällt vom Knochen.

Etwas Guinness mit Barbecuesauce vermischen und auf die gekochten Ripperl streichen. Kurz noch auf den Grill --> fertig. Die Dose ist ja schon auf, also ab ins Glas. 😃

Die Sauce ist der Hit und muss natürlich auch auf den Teller.