Hirschgarten - der Größte!

Der größte Biergarten Münchens ist der „Königliche Hirschgarten“ im Stadtteil Nymphenburg. 8.000 Plätze – das ist Rekord und dürfte auch weltweit nicht übertroffen werden. Eingebettet in den gleichnamigen 40 Hektar großen Park hat er wegen seiner langen Tradition und der engen Beziehung zum Hause Wittelsbach das Adjektiv „Königlicher“ vorweg stehen. 1780 ließ Kurfürst Karl Theodor südlich von Schloss Nymphenburg einen „churfürstliche Thiergarten" mit Dam- und Edelhirschen anlegen. 1791 bekam der Oberjäger, der mit der Hege des Hochwilds beauftragt wurde die Erlaubnis im Jagdhaus eine Wirtschaft zu betreiben.  Damit entstand dieser Biergarten nicht über einem Bierkeller, sondern um einen Jagdsitz der Wittelsbacher. Bis ins letzte Jahrhundert liefen die Hirsche noch zwischen den Bänken umher, erbettelten sich neben ein paar Brocken Brot auch den ein oder anderen Schluck Bier. Heute trennt ein Zaun das Damwild von den menschlichen Biergartenbesuchern. Die lassen sich jetzt völlig ungestört Brotzeitbrettl, Suppen, Schweinsbraten und Schnitzel schmecken  – alles eben, was das Münchner Herz begehrt und dazu ein Augustiner Bier!


(c) BierUndMünchen